Kara-T-Robics

 

Kara-T-Robics in unserem Verein

Claudia Möller (1. Dan) hat die Trainingslizenz erworben.
Beim Karate-Do-Training setzen wir es oft vor den eigentlichen Karateübungen ein. Ein selbstständiger Kursus findet bei entsprechender Anfrage statt. Wenn ihr Interesse bekommen habt und Spaß habt eure Fitness in dieser Kombination zu verbessern, dann nehmt mit uns Kontakt auf oder kommt einfach zu einem persönlichen Gespräch vorbei.

Wir freuen uns natürlich sehr.

 

 

Was ist Kara-T-Robics?

Charles London-Hughes entwickelte mit Kara-T-Robics ein neues und vielseitiges aerobes Trainingssystem, das Elemente aus Karate und Aerobic verbindet. Karatetechniken wie Kicks, Punches und Abwehrtechniken werden zu Musikrhythmen synchronisiert. Kara-T-Robics benutzt dynamische 'Low Impact'-Bewegungen, die sicher und für jeden nachvollziehbar sind - und viel Spaß machen.

Kara-T-Robics ist ein neues "Total Fitness"-Konzept, das Kraft, Flexibilität, Kondition und das Herz-Kreislauf-System trainiert. Wenngleich Kara-T-Robics von Karate und anderen Kampfkunstarten herrührt, ist es vor allem ein Fitnesstraining, das jedem einen guten Einblick in die Techniken von Karate und Selbstverteidigung gibt.

Kara-T-Robics hat seine Wurzeln im Sportkarate und im Aerobic. Vom Aerobic übernimmt es neben dem Herz-Kreislauf-Konditionstraining den Spaß am Training zusammen mit anderen Kursusteilnehmern nach Musik und Choreographien. Vom Karate nimmt Kara-T-Robics durch Kicks, Punches und Abwehrtechniken Bewegungen, die kontrolliert und effizient sind. Die Mind-Body-Koordination wird verbessert und ein besseres Gleichgewicht und Körpergefühl entwickelt.

 

 

Ursprung und Entwicklung

Kara-T-Robics wurde 1992 von Charles London-Hughes entwickelt, als er während seinens eigenen Trainings damit begann, Karatetechniken im Rhythmus zu unterrichten. Zu diesem Zeitüpunkt war geplant, dieses Training lediglich für Karateka zu unterrichten, die bereits über ausreichende Grundkenntnisse in Punches, Kicks und Abwehrtechniken besaßen.

Diese neue Trainingsidee fand jedoch auch bei anderen Kursusteilnehmern so viel Zuspruch, dass Charles sich damit einverstanden erklärte, einen Weg zu finden, wie man Grundtechniken von Karate in einfache und für jedermann nachvollziehbare Bewegungen vermitteln und gleichzeitig den Charakter eines Fitnesstrainings erhalten kann.

Daraufhin entwickelte Charles ein System, das jedem Karatetechniken auf einfache Art und Weise lehren sollte. Das Ergebnis war überraschend. Totale Anfänger mit keiner Erfahrung in Karate und Aerobic waren in der Lage, in nur einer Unterrichtsstunde komplexe Karatetechniken sicher genug auszuführen, um ein effektives Fitnesstraining zu bekommen. Dieses neue innovative Fitnesstrainingsystem wurde von Charles London-Hughes "Kara-T-Robics" genannt.

 

 

Wer ist Charles London-Hughes?

Charles London-Hughes ist ein internationaler Fitnesstrainer, Aerobic-Presenter und Karatelehrer. Er war 1984 Weltmeister in Karate, Stilrichtung "Wado Ryu" und er praktiziert und lehrt Karate seit 1974.

Charles ist ein international angesehener Ausbilder von Arobic und Fitness, der seit 1981 in der Fitnessbranche arbeitet. Er ist der Gründer und Organisator der berühmten "International Aerobic Weeks" im Club La Santa, das größte Sport- und Erholungshotel in Europa, das sich auf der Kanarischen Insel Lanzarote befindet.

 

 

Wer kann beim Kara-T-Robics mitmachen?

Jeder kann an Kara-T-Robics-Stunden teilnehmen. Vorkenntnisse in Karate oder Aerobic sind nicht erforderlich. Charles hat eine Reihe von sehr einfachen Bewegungen entwickelt, welche die Schüler systematisch erlernen können, wobei jeder auf seinem eigenen Intensitätslevel trainiert.

Männer wie Frauen finden die Bewegungen im Kara-T-Robics gleichermaßen eine ansprechende Alternative zu konventionellen Aerobicstunden. Männern gefällt der athletische Charakter von Kara-T-Robics-Stunden, Frauen mögen besonders die Straffung ihrer Muskulatur an Hüften und Oberschenkeln durch die vielen Kicks.

Das Alter spielt keine Rolle für die Teilnahme an Kara-T-Robics-Stunden. Die einzelnen Übungen können durch die vielfältige Auswahl der Bewegungen und die verschiedenen Intensitäten so variiert werden, dass sie dem Level der Teilnehmer aller Fitnessstufen angepasst werden.

Kara-T-Robics ist ein Low-Impact-Training. Bei der Ausübung der Tritte und Punches wird durch kontrollierte Bewegungsamplituden die Überstreckung der Gelenke und die damit verbundene Verletzungsgefahr vermieden. Kara-T-Robics ist ein sicheres, durchdachtes Trainingssystem. Es macht Spaß und gibt Anfängern eine gute Einführung in die Kampfkunst. Die Teilnehmer herkömmlicher Aerobic-Kurse sehen in dem Programm eine neue physische und mentale Herausforderung.

 


Was sind die Vorteile von Kara-T-Robics?

  • Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktion
  • Verbesserte Flexibilität
  • Stärkerer Gleichgewichtssinn
  • Engeres Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln
  • Mehr Körpergefühl
  • Bessere Körperhaltung
  • Mehr Körperbeherrschung
  • Straffung aller wichtigen Muskelgruppen, speziell Hüft- und Oberschenkelmuskeln
  • Eine gute Möglichkeit mit Spaß Stress zu reduzieren
  • Durch Low-Impact-Bewegungen eine sicheres Trainingssystem