Tag der offenen Tür bei Yuishinkan

Besucher sind von den Vorführungen der kleinen und großen Karatekämpfer begeistert

Sensei Ludger Möller (l.) moderierte am Tag der offenen Tür und zeigte unter anderem mit Ingo Gude Auszüge aus der Selbstverteidigung. Foto: Röttger 

 

RHEINE. Die Sportschule Yuishinkan hatte am vergangenen Sonntag, 26. September, zum Tag der offenen Tür eingeladen - und viele Interessierte waren dieser Einladung gefolgt.

Sensei Ludger Möller begrüßte die Besucher sowie seine Karateschüler und eröffnete den bunten Nachmittag.

 Als erstes traten zwei Erwachsene Karateschüler an. Nicole Pinkhaus (Braungurt) führte mit Ingo Gude (2. Dan) einige Techniken aus der Selbstverteidigung vor, die sowohl die jungen Karateschüler als auch die Besucher ins Staunen brachten. Nach einer kleinen Verschnaufpause waren die „jungen“ Karateschüler an der Reihe. Sie wärmten sich mit Musik auf und zeigten eine Kata (Kampf gegen einen imaginären Gegner). Trotz der Nervosität lief alles gut und auch sie begeisterten die Zuschauer. Bald waren auch die Gäste aufgefordert, mit den Karateschülern einige Techniken aus der Selbstverteidigung auf der Matte zu testen. Schnell liefen gerade die „Kleinen“ und holten Mama und Papa zum „Kämpfchen“ auf die Kampffläche. Sensei Ludger Möller und seine Trainer gaben den interessierten Gästen wertvolle Tipps oder zeigten an Darbietungen aus der Selbstverteidigung, wie sich jedermann mit ein paar Tricks vor Gewalttaten schützen kann. Es wurde auch noch einmal deutlich, dass Selbstverteidigung sowohl für Frauen und Männer jeden Alters sinnvoll ist.

Nachdem die Erwachsenen und kleinen Karatekids ihre Leistungen unter Beweis stellen konnten, gaben auch die Jugendlichen einen Einblick in ihre Karatekunst. Dirk Möller (Blaugurt) und Johann Streif (Braungurt) zeigten „Nage-Waza“, eine Form der Selbstverteidigung, wobei die Zuschauer wieder voll in den Bann gezogen wurden. Jan Hornung (Braungurt) brachte durch seine Kata eine gewisse Ruhe und Harmonie unter die Anwesenden. Doch nach seiner Kata zeigte er mit Pascal Röttger (Braungurt) direkt ein paar Techniken aus dem Bereich Kumite (Kampf zweier Gegner ohne vorherige Absprache der Techniken). Ihre Darbietungen wurden durch Selbstverteidigungstechniken unter anderem beim Einsatz von Waffen ergänzt. Die Besucher waren sichtlich begeistert. Aber auch gerade für die weiblichen Gäste wurde noch etwas geboten. Claudia Möller (1. Dan und Trainerin für

Kara-T-Robics und Selbstverteidigung für Frauen) einigen Auszüge aus dem Trainingsprogramm des Kara-T-Robics. Kara-T-Robics ist ein neues und vielseitiges aerobes Trainingssystem, das Elemente aus Karate und Aerobic verbindet. Karatetechniken wie Kicks, Punches und Abwehrtechniken werden zu Musikrhythmen synchronisiert. Doch diese Übungen sind nicht nur für Frauen geeignet, sondern werden auch als Aufwärmphase beim Karatetraining genutzt. Sensei Ludger Möller gab immer wieder nützlich Tipps und führte den Nachmittag über durch das Programm. Bald konnte er eine weitere Kindergruppe (Grüngurte) ansagen. Auch sie zeigten eine Kata und Auszüge aus dem Kumite. Nach einer weiteren Pause war noch einmal die Selbstverteidigung gefragt. Christina Teupen führte mit einigen männlichen Karateschülern vor, dass die Selbstverteidigung gerade für Mädchen sehr sinnvoll ist. Den Abschluss der Vorführungen am Tag der offenen Tür bildeten Jan Klümper und Antonia Richter, die sich beide zurzeit auf die Prüfung zum 2. Dan vorbereiten. Aufgrund der verschiedenen Gruppen, konnte man die unterschiedlichen Leistungsstände der Karateschüler gut erkennen. Sensei Ludger Möller bedankte sich bei seinen Karateschülern und den Gästen für den gelungenen Nachmittag und lud zum gemütlichen Ausklang ein.

 

Der nächste Selbstverteidigungskursus für Erwachsene startet ab Donnerstag, 7. Oktober, von 20 bis 21.30 Uhr (fünf Abende á zwei Trainingseinheiten) in der Sportschule Yuishinkan, Bonifatiusstraße 363. Die Gebühr beträgt 65 Euro. Weitere Informationen und Anmeldungen unter Telefon 0 59 71/ 8 10 70 oder 0 59 71 / 80 69 79 sowie per E-Mail ludger@kampfsport-rheine.de.